Frischluft. Freiheit. Fahrrad.

  • Veröffentlicht am: 19. Juli 2017 - 22:58
© ADFC Hannover Stadt, Foto: Swantje Michaelsen

Bewegungsfreiheit mit mehr Platz, sauberer Luft und sicheren Verkehrswegen für alle

Meine Vision: Der Mensch steht bei der Verkehrs-Planung im Mittelpunkt. Straßen sind Begegnungsflächen, die zum Verweilen einladen. Das Fahrrad und der ÖPNV sind für viele Bürger*nnen die bevorzugten Mobilitätsalternativen und die meisten Menschen haben kein eigenes Auto mehr. Parkflächen wurden immer mehr reduziert, stattdessen ist Platz für Bäume, Bänke und gute Fahrradabstellanlagen entstanden. Lastenräder fahren überall. Handwerksbetriebe transportieren ihr Werkzeug damit, Eltern ihre Kinder, Geschäfte ihre Waren. Auf den Straßen ist LEBEN.

Wir brauchen eine Verkehrspolitik, die immer und als erstes den Menschen in den Mittelpunkt stellt. ÖPNV, Rad- und Fußverkehr müssen verstärkt die bevorzugten Mobilitätsalternativen werden. Die Chancen aus E-Mobilität und autonomen Fahren müssen wir konsequent nutzen.

Ich setze mich als Geschäftsstellenleiterin des ADFC Hannover für eine nachhaltige und umweltgerechte Mobilität ein.

Autobesitz insbesonder in den Städten muss Car-Sharing weichen. Die reflexartige Bevorzugung des Autos darf nicht länger die Lebensqualität der Menschen vor Ort einschränken.

Mein Ziel ist eine zukunftsorientierte Mobilität, die vorhandene Vorgaben zur Luftreinheit einhält, keine Toten mehr zulässt, Lärmbelästigung mindert und last but not least unsere Städte und Dörfer lebenswerter macht.

Nur mit einer echten Verkehrswende können wir unser Klima schützen. Wir brauchen eine attraktive Preispolitik für den ÖPNV, eine gute Vernetzung der verschiedenen Verkehrsmittel, eine sichere und komfortable Radinfrastruktur und für die Menschen verträgliche Geschwindigkeiten. So werden Menschen umsteigen und ihre neue Mobilität positiv erleben.